Finde Deinen Style….aber wie?

Das klingt ja sooo einfach. Aber ist es das auch? Ja, eigentlich schon – finde ich! Man muss sich nur mal die Zeit nehmen, die es dafür braucht. Und wenn man einmal den ‚Dreh‘ raus hat, läuft alles von alleine….

Hier kommen also meine Tips für euch. Wie findet ihr das (für euch) perfekte Outfit und woran merkt man überhaupt, dass es perfekt ist?

Was ist das ‚perfekte‘ Outfit?

Muss ich erwähnen, dass es hier um eine von Millionen Geschmäckern geht? Neeee…das hier ist natürlich alles nur meine kleine, winzige Sicht. Mein Empfinden und mein Vorgehen. Für mich ist ein Outfit jedenfalls perfekt, wenn ich mich darin rund um wohl fühle. Wenn ich mich darin besonders fühle. Wenn ich die Farben mag. Wenn jedes Detail zueinander passt. Wenn das Outfit komplett ist und eben nix fehlt. Dann ist es perfekt – für mich!

Mein Auftrag: Finde das ‚Key-Piece‘

Es beginnt alles mit der Suche des einen Teils, welches meinen Look bestimmen soll. Das kann allerdings alles sein: die Jeans, die ich mir erst gekauft hab. Die Kette, die ich schon so lange nicht mehr getragen hab. Das Oberteil, dass mir zufällig in die Hände gefallen ist. Der Blazer, der einfach sooo schön ist. Egal, was es ist: Dieses Teil bildet die Basis. Sagen wir mal, ich hab heute Lust auf meinen tollen gestreiften Blazer!

Blazer

Stil? Eben nicht nur das Ende des Besens!!

Da für mich ein einzelnes Kleidungsstück noch lange keine Stilrichtung ausmacht, überlege ich mir anhand von weiteren Teilen, welcher Stil es denn heute bei mir sein wird. Rockig? Sportlich? Feminin? Romantisch? Da ich diese Frage aber tatsächlich erst beantworten kann, wenn ich das ganze Outfit an hab (oder zumindest mal einen großen Teil davon), greife ich mir erst einmal eine Jeans. Erst ne Boyfriend – kann wieder weg – dann ne Röhre – kann wieder weg – und zu guter Letzt nehm ich mir dann einfach mal die passende, gestreifte Hose dazu. Und ich finde es toll. Es entspricht meiner Laune….ja. So, das wäre mal geschafft. Was aber nicht bedeutet, dass ich es so belasse. Neeee…Frauen eben! Hihi…

Accessoires

Das entscheiden Kriterium, ob es genau dieses Outfit, diese Kombination bleibt, sind ganz oft auch die Schuhe. Sollte ich nämlich nicht die passenden finden, kann es sein, dass ich das ganze Outfit wieder verwerfe und von vorne beginne…hihi…also neues Key-Piece und so. Heute aber greife ich mir meine weiße Sneakers. Die unauffälligsten, die ich in meinem Schuhschrank finden kann. Das Outfit an sich ist ja schon derbe auffallend…da müssen es die Schuhe nicht noch toppen! Finde ich…

Aber: diesen Blazer trag ich definitiv auch sehr gerne mit Jeansshorts.

streifen_blazer.jpeg

Oder auch gerne ’nur‘ die Hose mit ’nem weißen Oberteil. In diesem Fall hier ein Body!

Hose_Stripes

Aber zurück zu heute. Zurück zu meinem Outfit bisher. Tadaaaaaaaa….

Streifen_komplett

Schmuck? Neee, heute nicht. Ne Uhr muss reichen…denn auch hier will ich dem Outfit nicht noch einen zusätzlichen Kick geben. Ein Tip von mir: Der Spruch ‚weniger ist mehr‘ hilft mir ganz oft. Zurückhaltung finde ich persönlich sehr wichtig. Aber auch hier sind Geschmäcker ja unterschiedlich. Und ich möchte zwar auffallen, aber nicht unangenehm. und ich möchte auf gar keinen Fall den ganzen TAg an mir runter schauen und denken: ach, herrje. Was hast Du Dir dabei nur gedacht!!!!! Ihr wißt, was ich meine?

Das ‚Was sagen die anderen‘ Dilemma

Dieses Dilemma tritt ja meist erst ein, wenn man fertig gestylt vor dem Spiegel steht, alles überdenkt und vielleicht sogar zu dem Entschluss kommt, dass das Outfit toll ist….aber wohl doch irgendwie ‚drüber‘. NEIN! NEIN! NEIN! Wenn ihr euch gut findet, dann findet ihr euch gut. Punkt!!!! Ich frage mich nicht mehr, was die anderen von mir halten. Ich frage mich, ob ich dieses Outfit schön finde. Ob ich mir gefalle. Ob ich mich wohlfühle. Wir formulieren unsere Gedanken doch immer erst in unserem Kopf. Und warum sollten wir nicht auch denken: wie cool sehe ich heute aus!! Wow! Und dann schauen mich die Leute plötzlich nicht mehr an und könnten eventuell denken (weil das ja ohnehin nur in meinem Kopf passiert!): Hui, was ist denn mit der passiert! Nein, sie schauen mich an und denken: wie toll. Das würde ich auch gerne tragen – trau mich aber nicht! Vielleicht denken sie das auch nicht. Aber wisst ihr was? Ich werde ihre Gedanken nie hören. Also…so what! Ich strahle aus, was ich selbst denke! Und in diesem Fall: Wohoooo….wie toll ist denn bitte dieses Outfit!!

In diesem Sinne. Geht da raus mit eurem perfekten Outfit!!!! Denkt dran: be a Voice  – not an Echo!!!!!!!!

Herzliche Grüße, eure Ivo ❤️

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s